Vermummte Rechte attackieren Veranstaltung

In Wien haben Rechte abermals eine demokratische Veranstaltung attackiert. Bei einem Info-Spaziergang bewarfen Vermummte Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Eiern.

Die Eier flogen, die Menge stob auseinander, Dutzende Zettelchen flogen in die Luft und die fünf Angreifer liefen davon. Der Angriff auf einen Info-Spaziergang der SJ vor dem Cafe Hummel auf der Josefstädter Straße dauerte wenige Sekunden. Die Polizei hatte keine Chance, einzugreifen.

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer sagen, sie hätten Sebastian Ploner als einen der Angreifer identifiziert. Er dürfte keine Maske getragen haben. Ploner ist einer der (ehemaligen) parlamentarischen Mitarbeiter des Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf, die mit dubiosen Bestellungen auf Nazi-Versand-Seiten für Diskussionen gesorgt hatten. Er ist wie Graf Mitglied der als rechtsextrem eingestuften Burschenschaft Olympia. Ploner ist nach Angaben der SJ angezeigt worden.
http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20090613_OTS0045
http://wegmitrechtennachbarn.blogsport.de/

Ich kann diese Angaben weder bestätigen noch dementieren. Ich habe nur die Rücken der Angreifer gesehen und weiß offen gestanden nicht, wie Sebastian Ploner aussieht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die ihn identifizierten, wirkten allerdings sehr überzeugt von ihrer Wahrnehmung.

Legaler und illegaler rechter Rand machen gemeinsam mobil
Auffällig bei diesem Überfall ist, dass die FPÖ Wien und das bekannte Nazi-Forum "Alpen-Donau-Info" im Vorfeld gegen die SJ-Veranstaltung mit dem Namen "Burschenschaften-Safari" gehetzt hatten.
http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20090610_OTS0200&ch=politik
http://www.alpen-donau.info/WP/2009/06/die-sozialistische-jugend-probt-den-aufstand/

Über den Stürmer-Stil von "Alpen-Donau-Info" will ich mich nicht äußern. Interessant jedenfalls, dass sich in dem Online-Pamphlet ein Link zur Presseaussendung der FPÖ findet, deren Autoren sehr ähnliche Formulierungen verwenden wie ihre Sympathisanten der "Alpen-Donau-Info". Der legale und der illegale rechte Rand machen offenbar gemeinsam mobil, wenn es gilt, die Burschenschaften zu schützen. Welch ein Zufall, dass die Übergriffe ausgerechnet nach diesem gemeinsamen Vorgehen passierten.

Zu Gewalttätigkeiten kam es bezeichnenderweise ausschließlich von rechts. Nach der Attacke vor dem "Hummel" versuchte ein Burschenschafter vor dem Rot(h)en Hof, wo die Burschenschaft Teutonia Häuser besitzt, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Burschenschaften-Safari zu provozieren. Unter anderem rempelte er einen SJ'ler an. Dieser reagierte nicht auf die Provokation.

Burschenschafter der "Bruna Sudetia" versuchten aus ihrer Bude heraus zu provozieren. Eine Polizistin unterband unter dem Applaus der Safari-Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Beschimpfungen der Burschenschafter. Zu "linker Hetze", die die FPÖ im Vorfeld unterstellte, kam es nicht. Außer es ist aus Sicht der FPÖ hetzerisch, Fakten anzusprechen. Etwa, dass verurteilte Neonazis Mitglieder mancher Burschenschaften sind. Die Wahrheit ist den Schlagenden offenbar nicht zumutbar.
Stefan M. (Gast) - 14. Jun, 16:12

Sehr guter Blog!
und tolle Schilderung von gestern =)

Robert G. (Gast) - 14. Jun, 20:02

Wer erzählt hier was von Safari. http://wegmitrechtennachbarn.blogsport.de/safari/
Lieber Poliwatcher! Bleib bei der Wahrheit. Wer hat Anschläge verübt? Grüne Berzirkspolitiker sind jene, die Farbbeutelanschläge verüben. Wehret dem Extremismus. Von Rechts und von LINKS

Doktor Faust (Gast) - 14. Jun, 20:20

1. Die Bruna Sudetia hat keine Bude, sondern ein Haus.
2. Das Erdgeschoß beinhaltet Geschäftslokale, das erste Obergeschoß ist straßenseitig an bundfremde Familien vermietet.
3. War die Aktivitas sowie große Teile der Altherrenschaft das gesamte Wochenende über nicht in Wien, sondern etwa tausend Kilometer nördlich davon.
4. Interessant mit welcher Kreativität sich die Spezialdemokraten die Welt in ihren Hirnen so zurechtfantasieren.

Stefan Mackovik (Gast) - 14. Jun, 21:52

Es ist tatsächlich eine Schande, dass so viele demokratie-feindliche, ewiggestrige Burschenschaften noch immer im Achten (und leider auch in der Republik an den Schalthebeln der Macht) Ihr Unwesen treiben dürfen.

anonym (Gast) - 14. Jun, 22:07

sebastian ploner war vermummt und wurde in eine stiegenhaus gestellt, wo er sich verstecken wollte, was jemand beobachtete.

alles wurde dokumentiert und aufgenommen.

Christoph Baumgarten - 14. Jun, 23:24

Robert G. Die Eierwerfer waren mit Sicherheit keine grünen Bezirkspolitiker. Die hätte ich sogar an deren Rücken erkannt, das sind tw. gute Freunde von mir. Bitte, bleib bei der Wahrheit und lüg nicht die Berge weg. Auch wenn das bei euch möglicherweise im Blut liegt.
@doktor faust: Möglich, dass ich hier irrtümlich den Begriff Bude verwendet habe. Fakt bleibt, dass wir von dort aus beschimpft wurden.

Christoph Baumgarten - 14. Jun, 23:40

Fairerweise muss ich hier die Darstellung von "Anonym" relativieren. Mir ist nicht bekannt, dass Sebastian Ploner festgenommen wurde. Ich würde ersuchen, mit derartig sensiblen Informationen sehr vorsichtig zu sein. Es gilt auf jeden Fall die Unschuldsvermutung.

Doktor Faust (Gast) - 23. Jun, 05:19

Abgesehen davon, dass es schon einmal baulich gar nicht möglich ist aus den Räumlichkeiten der Bruna Sudetia zu provozieren, so ist selbiger Burschenschaft derartiges Benehmen völlig fremd. Ich würde mal die Adressen überprüfen. In der Strozzigasse - falls es überhaupt (in dieser Gasse) zu solchen Szenen kam - gibt es nämlich vier Korporationen an drei unterschiedlichen Standorten. Auf jeden Fall gilt auch hier wieder: "Wenn man keine Ahnung hat, ..."


logo

Politwatch

Blog für alle, die sich nicht länger für dumm verkaufen lassen wollen

Über Politwatch

Christoph Baumgarten

Mein Name ist Christoph Baumgarten und bin seit mehr als einem Jahrzehnt im Journalismus. Dieser Blog soll meine Sicht auf die politischen Entwicklungen in Österreich wiedergeben. Wobei im Moment der Ausdruck Zustand angebrachter wäre, wenn man an die heimische Politik denkt. Politwatch zeigt gerne vergessene Zusammenhänge auf und soll den Menschen eine Stimme geben, die auch angesichts der zunehmenden geistigen Verwahrlosung in diesem Land ihre fünf Sinne zusammen haben und nicht vergessen haben, was bei Politik im Mittelpunkt stehen sollte: Der Mensch mit seinen Bedürfnissen. Ein Hinweis für InhaberInnen eines Accounts auf twoday.net: Es gibt einen e-mail-Abodienst für neue Beiträge und Kommentare.

Free Text (2)

Christoph Baumgarten

Letzte Kommentare

oztyko
qrouof
oztyko (Gast) - 20. Aug, 07:42
mbvowoy gulzwif
iiczsqpmjuxbudi, Cialis free trial, PJNRpeo, Online...
Can cialis for high blood preasur (Gast) - 15. Jul, 05:25
uvermja dtyoubu
uvmwmqpmjuxbudi, Cialis, QpIPDMh, Order cialis, baXbtwg,...
Levitra compared to cialis (Gast) - 14. Jul, 18:31
iptjhxq mkbdyfw
sjhoiqpmjuxbudi, Buy Semenax, VRWjEhD, Meridia, woQyLuy,...
Does ambien show in a urine tox screen (Gast) - 17. Jun, 14:34
Schule
Nun ja, ich bin Schülerin und war jetzt sowohl...
Milena (Gast) - 9. Jun, 00:47
bufsezt leandey
pwenfqpmjuxbudi, hvcwouxocp
rrcspobqwe (Gast) - 5. Jun, 10:49
Freiheitsberaubung
Freiheitsberaubung ist aber ein Straftatbestand. Dafür...
Riccardo (Gast) - 15. Jan, 08:17
schlecht recherchiert
dieser artikel ist auf gut deutsch "für die fisch"...............
Devil (Gast) - 1. Sep, 13:32
beiläufige Anmerkungen..
Ich arbeite mich von letzterem zur Mitte..: Nun ist...
lukrez (Gast) - 21. Mai, 08:05
Gehts noch?
Der Tod von Kirchweger war also deiner Meinung nach...
Deloro (Gast) - 2. Mai, 09:38

Suche

 

RSS Feed

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Web Counter-Modul

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren